Skip to main content

Fachartikel und Whitepapers

Als Expertinnen und Experten geben GABAL-Mitglieder ihr Wissen zu Themen wie Zukunftsfähigkeit, persönliches Wachstum, Marketingtrends, innovative Coaching-Methoden hier weiter.

Sie finden in diesem Bereich nützliche Checklisten und Übersichten zu aktuellen Fragen in Weiterbildung, Organisationsentwicklung und Unternehmensführung.
Beispielsweise:
  • Welche Kompetenzen braucht es in der neuen Arbeitswelt?
  • Wie bringe ich meine Karriere in Zeiten des digitalen Wandels voran?
  • Wie kommuniziere ich erfolgreich mit meinen Zielgruppen?
  • Was muss ich über neue Lernmethoden wissen?
Die Fachartikel und Whitepapers unserer Mitglieder können Sie kostenlos abrufen.
Wissen vernetzen! Das hat beim führenden Weiterbildung-Verband Tradition.

 


Malen und Zeichnen im Coaching

Wie man Bilder für Coachingprozesse nutzt und wann es sich besonders lohnt, diese von den Klienten selbst malen zu lassen erklärt Sabine Mertens in Ihrem Fachbeitrag. Bilder liegen im Trend, das Anwendungsspektrum ist breit gefächert: Allgegenwärtig sind Bilder als Ware oder Warenvermittler, wie z.B....

Lösungen zweiter Ordnung zur Umsatzsteigerung

Sicherlich kennen Sie Rügenwalder. Das Familienunternehmen mit der roten Mühle gehört zu den umsatzstärksten Fleischwarenherstellern in Deutschland. Und jetzt raten Sie mal, welche Teewurst der Marke die beliebteste ist? Kaum zu glauben, aber wahr: die Veggie-Variante! Also genau die Sorte, die gar keine Wurst...

Der Sinn des Lebens als Thema in Coaching und Beratung

Coaching befasst sich klassischerweise mit Erfolg. Es erfasst Ist- und Soll-Zustände und klärt mit geeigneten Diagnoseinstrumenten, wie ein Ziel erreicht werden kann. Das sinnorientierte Coaching hingegen lässt Raum für ein Nachspüren und Nachdenklichkeit und ermöglicht Menschen mit ihrem Sein, Wesen und Werten in Kontakt...

Personal Branding – So bauen Sie Ihre Personenmarke im Netz auf

Personal Branding kennen die meisten Menschen nur von Promis und VIPs, allenfalls noch von Selbstständigen, wie z.B. Anwälten. Doch auch für Angestellte und Führungskräfte wird der Aufbau einer Marke rund um die eigene Person immer wichtiger. Was es dabei zu beachten gilt und wie...

Erfolgreich moderieren – eine Frage der richtigen Einstellung

In unserer teamorientierten Arbeitswelt prägen Diskussionsrunden, Meetings und Projektbesprechungen den Alltag immer stärker. Deren Erfolg hängt maßgeblich von einer professionellen Moderation ab: Nur so lassen sich endlose Diskussionen vermeiden und konkrete Ergebnisse erzielen. Moderatoren müssen sich ihrer Rolle genau bewusst sein, die richtige Haltung...

Social Media für Trainer und Coaches

Kontakte, Kontakte, Kontakte − das A und O der Trainer, Coaches und Berater. Konkret heißt das: stetig an der Reichweite arbeiten, einen Kundenstamm aufbauen und pflegen und sich bei den potentiellen Neukunden und Bestandskunden gegenüber Wettbewerbern abheben. Ein klarer Fall für Social Media Marketing!...

Zeig‘ der Welt, was in dir steckt

Mittlerweile sollte es sich wohl bei jedem herumgesprochen haben, dass die eigene Webseite dazu da ist, gefunden zu werden und ansprechende Inhalte zur Verfügung stellen. Dahinter steht Content-Marketing – das als Buzzword verkommen ist, und doch im Onlinemarketing immens wichtig ist. Es stellt sich...

Stabilität in Zeiten des Wandels. Vertrauen als Führungsaufgabe

Die Realität vieler Mitarbeiter ist ins Rutschen gekommen. Industrie 4.0, Digitalisierung, Disruption – gefühlt jeden Tag taucht ein neues Schlagwort auf, das alte und vertraute Sicherheiten in Frage stellt. Die Welt ändert sich so schnell, dass Organisationen aller Art radikale Maßnahmen ergreifen müssen, um...

Chancen der Selbst-Definition Führungskraft oder Experte?

Führungskraft oder Experte? Schicksalsfrage insbesondere für Einsteiger, aber auch für Umsteiger, die unzufrieden sind oder freigestellt werden. In der Grafik ein Beispiel für eine Berufsanfängerin, nennen wir sie Nora, es könnte auch ein Norbert sein: Situation und Alternativen wären grundsätzlich gleich und mit Hilfe...

eLearning ist die Individualisierung des Lernens

„Dem eLearning gehört die Zukunft!“ sind heute viele Menschen überzeugt. eLearning, dieser Begriff steht hier für die verschiedenen Formen des online-gestützten Fernlernens.  Die Argumente liegen auf der Hand: eLearning oder Blended Learning ist auf lange Sicht deutlich günstiger als das klassische Präsenzlernen. Erstens entfallen...

Digitale Etikette und ihr Shitstorm

Nur ein richtiger Shitstorm lässt ein Unternehmen die wahre Bedeutung von Social Media erkennen!“ Bernd Braun Trainer, Berater und Coaches, aber auch Speaker und viele weitere Einzelkämpfer stehen alle vor dem gleichen Dilemma: Social Media effektiv für die eigenen Zwecke auszunutzen und gleichzeitig nicht...

Kleines 1×1 der Stifte-Kunde

Ein Leitfaden zum Kolorieren Mit welchem Stift soll ich die Konturen zeichnen? Und wie geht das mit dem Schatten? Welche Stifte und Kreiden haben sich bewährt? Brigitte Seibold hat auf diese Fragen Antworten – in Text und Bild.

Wie funktioniert Design Thinking in der Praxis?

Design Thinking ist heute in aller Munde – was ist so spannend an dieser Methode und wie funktioniert sie eigentlich? Der Ansatz hat nichts mit der klassischen Ästhetik von Produkten zu tun. Aber ähnlich wie im Design ist das Ziel von Design Thinking, mittels...

Kontinuierliche Selbsterneuerung und Change Management

Change, das ist geplanter Wandel in Reaktion auf eine Krise. Zentral entworfen und top-down ausgeführt. So war es gestern. Heute sind die Umweltbedingungen so schnelllebig geworden, dass Unternehmen sich permanent anpassen müssen. Dazu braucht es ein anderes Modell. »Es gilt, permanent neu zu beginnen«,...

Kernkompetenzen: Wettbewerbsvorteile sichern

Kernkompetenzen entscheiden darüber, ob ein Unternehmen auf Dauer erfolgreich im Markt ist. Damit ist nichts anderes gemeint als „das Vorhandensein von Fähigkeiten, mit denen die Probleme von Kunden nachhaltig gelöst werden können“.

Wie man vom Denken ins Handeln kommt … Teil 1

Gerne möchte ich mich heute als neuer „Mitschreiber“ für den GABAL-Blog vorstellen: Mein Name ist Marcel Schettler, ich bin seit über 25 Jahren Unternehmer und arbeite parallel als Business- und Unternehmercoach. Mehr über mich gibt es hier bei GABAL oder auf meiner Seite www.schettler-coaching.de...

Wie man vom Denken ins Handeln kommt … – Teil 2

„With every pair of hands you get a free brain“ – mit diesem Zitat des amerikanischen Unternehmers Jack Stack möchte ich den zweiten Teil „Vom Denken ins Handeln“ beginnen. Im ersten Beitrag (GABAL Newsletter Mai 2016) ging es um die oft langwierige, manchmal nie...

Wie man vom Denken ins Handeln kommt … – Teil 3

Willkommen zum dritten Teil meiner lockeren Blog-Reihe „Wie man vom Denken ins Handeln kommt …“ Nach meinen ersten beiden Beiträgen zu den Themen „Die endlose Planung“ und „Aufgaben delegieren können“ widme ich mich heute dem Aspekt „Entscheidungen treffen“.

Messe – aber günstig!

Meiner Einschätzung nach ist eine Messe immer noch ein unverzichtbares Marketinginstrument. Denn auch – oder gerade – im Zeitalter der online Kommunikation bekommt die persönliche Ansprache wieder mehr Bedeutung. Aber wie wird eine  Messebeteiligung auch wirklich zum Erfolg? Messeziel Zuerst gilt es, das Messeziel...

Ihre Führungs-Persönlichkeit als einzigartige Positionierung

Die Executive Personal Brand Strategy (EPBS) Jede Führungskraft hat eine Persönlichkeit. Als einzigartig und authentisch, glaubwürdig und integer werden Sie jedoch erst wahrgenommen, wenn Sie sich zur individuellen Marke entwickeln. Dann bieten Sie den Menschen in Ihrem (beruflichen) Umfeld Orientierung und Identifikationsmöglichkeiten, aber auch...

Erfolgreiche Vermarktung erklärungsbedürftiger Produkte

Nicht jedes Produkt ist selbsterklärend. Die Technikbegeisterung und die immer kürzeren Produktlebenszyklen führen dazu, dass mehr und mehr Käufer mit immer komplexeren Produkten zu tun bekommen. Das fordert Verkäufer und Käufer gleichermaßen heraus.

Auf die Plätze, fertig, … Coach?

Wie angehende Coaches sich am Markt etablieren können Interwiew des Beltz Verlages mit Christiane Richter und Peter Reitz (Mai 2016) Immer mehr Menschen machen sich als Coach selbstständig. »Ist der Markt denn nicht längst gesättigt?«, fragten wir Christiane Richter und Peter Reitz, Autoren des...

Zukunft der Weiterbildung

Zukunftstalk der wirtschaft + weiterbildung rund um die Themen neue Lerninhalte und neue Trainingsformate. Die Diskussionrunde traf sich im Januar 2016 in Frankfurt/Main. Ein Beitrag von Martin Pichler, Chefredakteur „wirtschaft + weiterbildung“. Weiterlesen …ww0316_38-43_Zukunftstalk

Erfolg entsteht nicht im Alleingang

Die Rolle des Umfeldmanagements für die persönliche Entwicklung Wir alle werden von unserem Umfeld geformt – das beginnt im Säuglingsalter und setzt sich bis ans Lebensende fort. Das bedeutet auch, dass wir – bewusst und unbewusst – unsere Denk-, Verhaltens- und Handlungsweisen der unseres...

Werte – Hypothesen – Eine pragmatische Sicht

Was sind eigentlich Werte? Wie lassen Sie sich erkennen, reflektieren oder erfassen? Können oder müssen Sie definiert werden? Sind Leitbilder sinnvoll? Gibt es werteneutrale Räume? In meiner Auseinandersetzung mit dem Thema Werte in meiner Arbeit in Firmen, durch meine ‚Stiftung für Lebenswerte(s)‘, und in...

Design Thinking – Innovationen neu denken und umsetzen

Wer in Zukunft erfolgreich sein will, muss heute die Weichen stellen. In Zeiten kurzer Innovationszyklen und Globalisierungstrends ist es vor allem für kleine und mittlere Unternehmen entscheidend, der Konkurrenz mit innovativen Lösungen immer einen Schritt voraus zu sein. Mit Design Thinking findet in den...

Das Prinzip der 5 Zauberfragen

Stress wird immer mehr zum Gesundheitsrisiko Druck von oben, Druck von unten … Druck von allen Seiten – die Frage ist, wie kann der moderne Mensch seinen Aufgaben gewachsen bleiben? Wie kann insgesamt verlässlich auf zunehmende Verunsicherung und Verlust an tragfähiger Orientierung reagiert werden?...

Motivation nach Misserfolg

Was Sie von Stehauf-Menschen lernen können Die individuelle und die betriebliche Fehlerkultur bestimmen maßgeblich sowohl die persönliche Lebensqualität als auch das Innovationspotential unserer Wirtschaft. Dieser Artikel von Dipl.-Psych Lilo Endriss aus 2011 soll dazu anregen, sich mit dem Thema „Resilienz – innere Widerstandskraft“ und...

Die strukturierte Hypnose

Es gibt eine Vielfalt von Hypnosetechniken und Hypnoseanwendungen. Dazu kann man sagen: Trotz unterschiedlichster Techniken – Hypnose wirkt. Die von Rosemarie Dypka entwickelte „strukturierte Hypnose“ wird in der Hypnose-Akademie Hamburg unterrichtet. Es ist eine klientenzentrierte Kombination aus traditioneller und moderner Hypnose. Durch die klare...

Gute, nützliche und exzellente Seminare

und unser Bedürfnis nach Abkürzungen Seminare kenne ich aus zwei Perspektiven: als Teilnehmerin und Trainerin. In beiden Rollen habe ich bewertet. Was ist gut, was kommt an, was ist nützlich und damit nachhaltig? Nachhaltigkeit – ein beinahe schon inflationär benutzter Begriff, der auch im...

In fünf Schritten zu mehr Social Media Marketing Erfolg

Die sozialen Netzwerke eignen sich nicht für den direkten Verkauf. Nichtsdestotrotz lohnt es sich für Unternehmen, in Social Media Marketing zu investieren, denn langfristig gesehen ergeben sich zahlreiche Vorteile. Weiterlesen … 121002 Bernecker_5 Tipps SMM

Wichtige Marketinggrundsätze für Trainer

Eine Reihe von Erwachsenenbildner/innen steht dem Thema „Marketing“ eher skeptisch gegenüber. Warum das so ist und weshalb die motivierend-überzeugende, an einen bestimmten Teilnehmerkreis angepasste Aufbereitung von Inhalten dennoch ihren Platz sowohl in Lehrkontexten als auch im Bildungsmarketing hat, zeigt dieser Beitrag auf. Dr. Birgit Lutzer,...

Ältere Mitarbeiter nachhaltig weiterbilden

.. Punkten Sie mit Ihrer betrieblichen Weiterbildung Das Thema „Weiterbildung der Generation 45+“ wird zunehmend ein wichtiger Gesichtspunkt für die Personalentwicklung. Dadurch ergeben sich neue Herausforderungen für das Personalmanagement und den unmittelbar Vorgesetzten. Lesen Sie, wie sich diese nachhaltig für betriebliche Qualifizierungsangebote aktivieren lassen...

Überzeugende Rhetorik und Körpersprache

Nicht nur Manager, Führungskräfte oder Verkäufer profitieren massiv von nonverbaler Kommunikation sondern auch Trainer. Weshalb ist das so? Weiterlesen … Krebs_Überzeugende Rhetorik und Körpersprache für Trainer (2012)

Lernen als Führungsaufgabe in Organisationen

Handlungsregulation als theoretisches Modell und Aspekte der Implementierung unter integraler Perspektive Beitrag von Prof. Dr. Ellen Aschermann, Dr. Claudia Härtl-Kasulke, erschienen in Wirtschaftspsychologie Heft 3-2012. Weiterlesen … HaertlAschermann (2012)

Korrekte Projektmitarbeiter

Wir nehmen derzeit zur Kenntnis, dass Großprojekte scheitern und sind irritiert darüber, dass Projektmanager und ihre Teams wieder einmal versagt haben sollen. Und weil die Informationen täglich mit viel Dynamik und oftmals auch mit sarkastischer Häme verbreitet werden, entsteht der Eindruck, die gesamte Branche...

Gute Positionierung und Selbst-PR machen $inn!

Henry Ford sagte schon sinngemäß: „Enten legen ihre Eier ruhig, Hühner gackern dabei. Und was isst die ganze Welt? Hühnereier!“ Was heißt das für die Selbst-PR von Trainern? Sie müssen mindestens zwei wichtige Aufgaben erledigen: Regelmäßig gute Eier legen und dabei gackern! Weiterlesen …...

eBooks für Ihr Marketing

Neue Wege eröffnen Chancen und bieten Möglichkeiten. Um erfolgsversprechendeRichtungen in der Vermarktung der eigenen Beratungs- und Trainingsleistungeneinzuschlagen, hilft ein Blick auf aktuelle Marketingtrends. Für Trainer, Berater und Coachessind derzeit vor allem drei Trends von besonderer Wichtigkeit. Weiterlesen … ebookd_Marketingtrends (2013)

Wer nicht automatisch neue Kunden gewinnt

.. ist falsch positioniert! Mal ganz ehrlich: Sind Sie zufrieden mit dem, was Sie als Trainer, Berater oder Coach verdienen? Oder könnte es schon ein bisschen mehr sein? Fakt ist: Die Spitzenleute haben auch ein Spitzeneinkommen. Und die breite Masse? Obwohl die meisten überdurchschnittlich...

Mehr Gefühl – Der Trainer als Marke

„Dafür stehe ich mit meinem Namen.“ So warb Claus Hipp vor einigen Jahren in einem Werbespot für seine Babynahrung – und brachte damit auf den Punkt, was eine gute Marke braucht: Einen authentischen Auftritt, der neben Expertise auch auf Emotion setzt. Und der von...

Was ist eigentlich Schema-Coaching?

Björn Migge stellt einen neuen Coaching-Ansatz vor: Das Schema-Coaching überträgt Grundüberlegungen und Verfahrensweisen der Schematherapie auf die Coachingpraxis. In seinem neuen Buch führt der Autor erstmals systematisch in die Grundlagen, Methoden und Fallbeispiele ein und erläutert, was das Coaching von der Psychotherapie lernen kann....

Grundlagen wertschätzender Kommunikation

Dieser Erfolgs-Baustein P, eine „Grundlegende“ Schlüssel-Kompetenz, ist der wichtigste der vier STUFEN-Bausteine. Die Seminar-Teilnehmer beschäftigen sich zunächst mit sich selbst, ihren Erfolgen und „Noch-nicht-Erfolgen“, mit Verhaltensweisen aufgrund von Eigenschaften, insbesondere ihren Stärken als primärem Erfolgs-Potenzial und mit Nicht-Stärken, nicht zuletzt auch mit Schwächen als...

Stichwort Messebeteiligung

„Kann ich, als Trainer, an einer Messe teilnehmen?“ Diese Frage war kürzlich Gegenstand einer intensiven Diskussion. „Nein“ meinten einige, andere „ja“ und brachten auch gleich persönliche Erfahrungen ins Spiel, die sie auf lokalen Messen und Gewerbeschauen gemacht hatten… Wieder andere beklagten hohe Investitionen einerseits...

Projekteplanung – Gefahren lauern überall

Wichtiges Anliegen ist es hier, auf die wesentlichen potentiellen Schwierigkeiten bei der Durchführung von Projekten hinzuweisen. So sollte am Anfang eines Projektes die alte Projektleiterweisheit „Sage mir, wie dein Projekt beginnt und ich sage dir, wie dein Projekt endet.“ beherzigt werden. Diese „Weisheit“ unterstreicht...

Wie im Seminar auftreten?

Wenn die Trainer- Persönlichkeit sehr stark ist… Sie haben das auch schon als Trainer oder als Teilnehmer erlebt? Knisternde Spannung, wenn im Wolfsrudel der Zweite den Ersten angeht: Es geht um Herrschaft, Hackordnung, Rollenverteilung. Woran macht sich das fest? Natürlich an den Persönlichkeits-Anteilen aller Beteiligten in...

Von der Vision zum Ziel

Jeder Mensch verfolgt in seinem Leben verschiedene Ziele. Dies betrifft den privaten Bereich ebenso wie berufliche Aspekte und Herausforderungen. Die Grundlage eines qualifizierten Zieles ist in der Regel die Vision. Und die Vision ist eine positiv formulierte, motivierende Vorstellung, was Sie beruflich oder privat...

Persönlichkeitsorientiert Konflikte lösen

Der Einsatz des neuen Everything DiSG® Arbeitsplatzprofils   Konflikte gehören zu unserem Leben, sei es im privaten oder beruflichen Umfeld. Die Bandbreite erstreckt sich sehr weit. Angefangen vom morgendlichen Streit mit dem Lebenspartner über die von ihm konsequent falsch eingekaufte Müslisorte bis hin zur...

Kunden gewinnen und … mit der richtigen An-Sprache

„Richtige“ mündliche und schriftliche Kommunikation ist hervorragend geeignet, Kontakte aufzubauen zur Lieblings-Zielgruppe jedes Trainers: zum Kunden! Dies ist möglich nicht nur oberflächlich, sondern tiefgründig – bis in die Persönlichkeits-Struktur hinein. Was Sie dort finden, sind die tiefsten Gründe, die höchsten Motive des Wahrnehmens, des...

Eigenverantwortung in Teams stärken mit „Linking Skills“

Dass Kernaufgaben von Teams nicht wahrgenommen werden, weil „dicke Luft“ herrscht, ist Alltag. Das Team ist anfällig für Unklarheiten, Missverständnisse und Pannen. Interne Rangeleien, Abstimmungsprobleme und unklare Zuständigkeiten gefährden schließlich Arbeitserfolge. Schnell können auch heimliche Agenden und unausgesprochene Erwartungen zerstörerische Wirkung entfalten. Weiterlesen …...

Ein Blog und ein Video sind noch keine Strategie

Vielen Dienstleistern fällt das Entwickeln einer Onlinemarketing-Strategie schwer. Das belegen unter anderem die oft veralteten Blogs auf ihren Webseiten; ebenso ihre Videos im Netz…. Der Beitrag „Ein Blog und zwei Videos ersetzen keine Strategie“ soll Anregungen bieten. Weiterlesen … Onlinemarketing_Ein Blog (2014)

Präsentieren mit Glanz und Gloria

Sehr viel Zeit und Geld investiert jedes Unternehmen, das professionell auftreten möchte, in Materialien, um sich potenziellen Kunden zu präsentieren. Immense Kosten verschlingen hochwertige Papiere und Prospekte, die Website und der Messestand. Das sind sicherlich wichtige Marketing-Instrumente. Doch was beeindruckt wirklich? Was macht den...

Kern-Quadrat und Persönlichkeits-Struktur

Wer kennt bereits das Kern-Quadrat (KQ)? Dieses anschauliche Instrument zeigt – leicht nachvollziehbar – den für den Erfolgs-Baustein P des STUFEN-Konzepts: „Erfolg durch Persönlichkeit / Grundlagen wertschätzender Kommunikation“ sehr bedeutsamen Zusammenhang zwischen Stärken, Schwächen und Nicht-Stärken. Diese Abgrenzung und vor allem die hilfreiche Interpretation...

Stimme macht Erfolg

Es ist die Art und Weise, wie wir sprechen, die das Bild prägt, das andere von uns haben. Viele neuere Untersuchungen zeigen, dass Körpersprache und Stimme maßgeblich für unsere Wirkung in Rede oder Gespräch sind.  Mimik, Stimmklang und Sprechmelodie sind dabei ausschlaggebend. Somit kann...

Das Exit-Gespräch

Wenn Organisationen dazulernen möchten, was ich allen unterstelle, so ist das Trennungs-Gespräch (auch „Exit-Gespräch“ genannt) fast unabdingbar. Die Frage ist nur, wie führt man dieses Führungs- sowie Personal-Entwicklungsinstrument ein und wer soll es wie wann durchführen. Grundvoraussetzung für die Einführung ist natürlich eine Organisations-Kultur,...

Erfolgsfaktoren interkultureller Teams

Multikulturelle Teams sind vor allem dann erfolgreich, wenn sie komplexe, Kreativität erfordernde und nicht strukturierte Aufgaben bewältigen müssen. Denn genau in der Kreativität und Flexibilität liegt ihre Stärke. Einen weiteren Vorteil, ihre Perspektivenvielfalt, können sie am besten bündeln, wenn die Führungskraft ein konkretes Ziel...

Verhandeln mit Erfolg – Ihr Kopf entscheidet!

Unvorbereitet oder schlecht in eine Verhandlung zu gehen, bringt Sie von Grund auf ins Hintertreffen. Allein schon das Gefühl, dass der andere deutlich besser vorbereitet ist als Sie, wird Sie enorm beeinträchtigen und verunsichern. Weiterlesen … Verhandeln mit Erfolg (2014)

Lebenstraum oder ein Leben wie im Albtraum?

Es ist alles eine Frage des Preises! Doch Geld spielt keine Rolle. Warum handeln wir oft nicht so, wie wir es eigentlich für richtig halten? Woran liegt es, wenn die inneren mit dem äußeren Bildern nicht übereinstimmen? Wie man sie erfolgreich zusammenfügen kann, erklärt...

Die Transformation der Worklife Balance

Das Think balanced™-Modell für Halbmenschen der ökonomisierten Welt Der Artikel beinhaltet eine systemische Betrachtung der Work-Life-Balance. Sie erfahren, wie unterschiedlich „Igel“ und „Fuchs“ die modernen Herausforderungen für eine gesunde Balance angehen und warum viele Optimierungsversuche – auch die der Unternehmen – scheitern. Ulrich Mahr...

Erfolg mit Ihrem guten Namen

Wofür steht Ihr Name? Für Qualität, Fortschritt, Innovation, Nachhaltigkeit? Wie sollen die Menschen über Sie sprechen? Der Beginn eines wirkungsvollen Marketings liegt darin, sich vorab gründlich über die eigene Markenbekanntheit und den Imageaufbau Gedanken zu machen. Je bekannter man wird, umso höher die Preisdurchsetzbarkeit...

Eigenmarketing beginnt dann, wenn Vertrieb aufhört!

Für ein perfektes Eigenmarketing sollten Sie das „Statusprinzip“ beachten.Was genau versteht man unter diesem Begriff? Vor jeder Kommunikation wird zunächst auf unbewusster Ebene entschieden, wer den höheren Status in einem Gespräch einnimmt. Genauso ist es auch im Training und in der Öffentlichkeitsarbeit. Unser Status...

Marketing light

Einstiegstipps ins Marketing für Trainer   So manch ein Trainer oder Coach tut sich mit Marketing ziemlich schwer. Vorurteile wie „ich verkaufe mich doch nicht“ oder „das ist mir viel zu kompliziert und teuer“ halten sich hartnäckig. Doch dass langfristig gesehen der Preis für...

Tausche Quantität gegen Qualität

Ein Drittel weniger für ein Drittel besser Der Tag ist vorbei und die Liste der zu erledigenden Dinge scheint länger statt kürzer geworden zu sein? Es gibt so viel zu tun, dass Sie gar nicht wissen, wo Sie anfangen sollen? Nur eines ist klar: Mehr wird...

Ein Team ist mehr als die Summe aller Einzelspieler

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat es wieder einmal gezeigt: Herausragende Spitzenspieler wie Ronaldo bewegen nichts, wenn es im Team nicht funktioniert. Deshalb beschwören viele Unternehmen den Teamgeist. Der lässt sich jedoch nicht verordnen, sagt Teamtrainer Tom Senninger. Weiterlesen … 140703 Senninger_Team ist mehr als die Summe...

Personal wählen, trainieren, coachen

Erfolgreiche Verfahren, um Problemfälle zu lösen Was tun bei ausgereizten Personal-Ressourcen? Intern und extern nichts Passendes zu finden? Hard Facts wie Ausbildung, Kenntnisse haben nur kurze Halbwertzeit – und sind bei Personal-Entscheidungen leicht einzuschätzen. Das Problem ist die Einschätzung der Soft Facts im Hintergrund...

Klarheit und Fokussierung

Orientierung und Sicherheit im Dschungel des Alltags Nur wenige Dinge im Leben sind so gerecht verteilt, wie die Zeit: Für jeden hat ein Tag 24 Stunden – man kann weder eine Stunde dranhängen, noch eine kürzen. Von diesen 24 Stunden verbringen wir knapp die...

Damit es letztendlich auch zum Abschluss kommt

Fragen oder nicht fragen – das ist hier die Frage … Wer kennt nicht das Lied aus der Sesamstraße „Der, die, das – wer, wie, was – wieso, weshalb, warum – wer nicht fragt, bleibt dumm!“? Doch sind Fragen im Verkauf wirklich immer so...

Namen merken leicht gemacht

Die Fünf-Sterne-Strategie für ein perfektes Namensgedächtnis Kennen Sie die Situation? Eine frühere Seminarteilnehmerin sitzt wieder bei Ihnen im Seminar. Ein tolles Kompliment für Sie als Trainer. Sie würden sie gerne besonders wertschätzend begrüßen – doch ääh…, wie war nochmal ihr Name? Damit Ihnen das...

Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Beste Ernte aus eigenem Anbau! – Dem Fachkräftemangel entgegenwirken „Der ddn-Arbeitskreis Qualifizierung beschäftigt sich mit Best Practice-Beispielen zum lebenslangen Lernen und sieht einen Ausweg aus dem Fachkräftemangel in einer besseren Nutzung bestehender Arbeitskräftepotenziale und in einer steigenden Produktivität der vorhandenen Arbeitskräfte.“ Weiterlesen … Genz_ddnText(1.2)25214

Gesunde Führung statt Burnout

Vom starren Organigramm zum lebendigen Organismus In dem Interview mit Dr. Jörg Schröder stellt der Autor einen ganzheitlichen, systemischen und zukunftsfähigen Führungsansatz für Unternehmen vor, der die Wechselwirkungen auf unterschiedlichen Ebenen berücksichtigt. Weiterlesen … 140317 Schröder_Gesunde_Führung

Leistung und Leidenschaft

Gleich und doch nicht das Selbe Es kommt immer wieder vor, dass Menschen mit gleicher Qualifizierung trotz gleichem Leistungseinsatz und identischen Bedingungen doch unterschiedlich gute Ergebnisse hervorbringen. Woran liegt das? Weiterlesen … 140923 Meloth_Leistung und Leidenschaft…

Integrale Lebensgestaltung

Ein Ansatz Leben, Management, Führung und Verkauf ideal zu vernetzen Der Begriff „integrales Bewusstsein“ wurde von dem meist wenig bekannten Bewusstseinsforscher Jean Gebser  (20.8.1905  –  14.5.1973)  in  den  50er  Jahren  des  letzten  Jahrhunderts  entwickelt.  Als Vertreter der „integralen Theorie“ war sein Ziel, wissenschaftliche und...

Hochsensibilität

Was genau hat es damit auf sich? Den Menschen, über die ich hier schreibe, geht so manches unter die Haut, sie nehmen sich vieles zu Herzen und ihnen geht im wörtlichen Sinne schnell etwas auf die Nerven. Sie hören sprichwörtlich das Gras wachsen, ihnen...

Entschleunigen & Downshiften

– mehr von was, weshalb und wozu? Vorbemerkungen: Die folgenden Ausführungen basieren auf persönlichen Erfahrungen und Gedanken sowie Überlegungen zum „Entschleunigen & Downshiften“. Es handelt sich definitiv (!) um einen Erfahrungsbericht und nicht um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung zum Thema. Es handelt sich weder um...

Der Kopf gibt den Kick für die Karriere

Mentale Stärke verschafft Vorsprung, psychische Stabilität und Selbstvertrauen, kurz: Sie ist die Grundlage für Spitzenleistungen. Unsere Fußball-Nationalmannschaft hat es bei der WM in Brasilien bewiesen: Mit Willensstärke, Leidenschaft, Teamgeist und Glaube an den Erfolg und an sich selbst lassen sich Siege feiern. Die Spieler...

Identität finden – Profil schärfen

Wie Sie sich verkaufen, ohne sich zu verkaufen. Sie sind bereits seit einigen Jahren als Trainer, Berater oder Coach tätig oder Siestehen noch am Anfang in diesem für Sie neuen Markt? Bislang haben Sie noch keine Kunden, zu wenig Kunden oder noch nicht die...

Missing Link im Diversity-Konzept der Charta der Vielfalt

Die Unterschiedlichkeit von Menschen und deren Akzeptanz ist nicht erst seit heute eine große, auch internationale Herausforderung. Diversity war bereits vor Jahrzehnten in den USA – ein ethnischer Schmelztiegel – ein zentrales Thema, wurde aber nach meiner Erinnerung damals eher eingeschränkt gesehen, und zwar...

Neustart – Das Ende der Wirtschaft, wie wir sie kennen

Beitrag von Annette Blumenschein (2015) Dieses Buch von Patrick D. Cowden ist ein Augenöffner, ein Wachrüttler und ein Mutmacher für eine Neuausrichtung zugleich. „Beyond Leadership“ – Unter diesem Titel bieten Patrick und sein Team ihre Dienstleistungen an. Wer Führung neu denken und vor allen...

Mit 5 Schritten zur Lernfitness

So bleiben Mitarbeiter ab 50 motiviert Wie alt oder jung fühlen Sie sich? Meistens ist das gefühlte Alter ein anderes als das, was im Ausweis steht. Heute sind Menschen viel länger aktiv und gesünder als je zuvor. In unseren Köpfen lebt oft noch das...

Erfolgreiche internationale Projektteams

Das Geheimnis erfolgreicher internationaler Projektteams Der Beitrag von Annette Dernick (2015) zeigt auf, was erfolgreiche Teams ausmacht. Ein Merkmal erfolgreicher Teams ist, dass sie ein gemeinsames Ziel, eine gemeinsame Vision haben. Doch wie kommen Teams in Organisationen zu dieser Vision? Gerade in Projekten –...

Trainingsspitzen

(Re-)Mix it – statt Mashup! – Replik auf „Trainingaktuell! Beiträge der Kollegen Kuntz & Gingter & Frosch von Hanspeter Reiter (2015) Zum generellen Erinnern, es geht ums komprimierte Beschreiben des Leistungs-Spektrums von Weiterbildnern als „TBC“ = man sei Trainer/Berater/Coach – für mich sind das...

Lebenslänglich! Wirkungsvolle Gesundheitsvorsorge

Wo war ich gestern noch mal? Das Leben eines Trainers ist abwechslungsreich, spannend und inspirierend – aber auch schnell, anstrengend und stressig. Es geht um Prestige, Tagessätze, Anerkennung, Termine und Auftritte. Wo bleiben die eigene Gesundheit und Erholung? In einem Bier abends an der...

Debattieren oder produzieren?

Die Diskussionen um „demokratische Unternehmensführung“ werfen Kernfragen auf Ein Hype kündigt sich an. Dieses Mal oszilliert er um demokratische Führung in und von Unternehmen. Für diese Übertragung einer politischen Kategorie auf Wirtschaftsorganisationen werden folgende Begriffe bemüht: Gleichheit und Gleichwertigkeit, Augenhöhe und Wertschätzung, Partizipation und...