Skip to main content

DVWO und BiBB

Einladung zu den GRETA-Workshops

Das vom BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung – geförderte und vom DIE – Deutsches Institut für Erwachsenenbildung; Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen – koordinierte Projekt GRETA hat mit der Unterstützung des DVWO in den letzten drei Jahren „Grundlagen für die Entwicklung eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens für die Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung“ geschaffen. […]

DVWO zur Kranken- und Pflegeversicherung Petition: Einkommensabhängige Beiträge für Selbstständige – die Benachteiligung beenden!

Gesetzliche Krankenkassen berechnen den Beitrag bei Angestellten ausschließlich bezogen auf deren Bruttoeinkommen aus der angestellten Tätigkeit. Dabei gibt es eine Unter- und eine Obergrenze. Einkünfte bis zu 450,00 Euro monatlich sind sozialabgabenfrei. Auf Beträge oberhalb eines monatlichen Bruttoeinkommens von 4.350,00 Euro werden keine Krankenkassenbeiträge mehr fällig. Wer als Angestellter ein geringes Einkommen hat, zum Beispiel […]

Tagesstände auf der didacta 2018

Für interessierte Aussteller aus dem Bereich Qualifizierung/Training gibt es die Möglichkeit, Tagesstände auf der didacta 2018 anzumieten. Kosten pro Tagesstand: 490 Euro zzgl. MwSt. für den Tagesstand Weitere Infos und Anmeldung: didacta_Tagesstände_ Hannover_2018_Anmeldung   Kontakt: Annette Eich Bavariastr. 14 D 80336 München T +49 (0)89 – 502 85 82 F +49 (0)89 – 72 633 […]

GRETA Infoblatt

GRETA steht für  „Grundlagen für die Entwicklung eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens für die Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung“. Ziel des dreijährigen Projekts ist es, ein Konzept für ein mögliches Anerkennungsverfahren inkl. geeigneter Instrumente zu entwickeln, mit denen sich non-formal und informell erworbene Kompetenzen von Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung anerkennen lassen. Weiterlesen… DVWO_151215_Infoblatt_GRETA

Die Fachkommission Recht im DVWO informiert: Vorsicht bei Werbung für Kinesiologie

In einer im August 2014 veröffentlichten Entscheidung befasst sich das OLG Hamm (Urteil vom 20.05.2014 – 4 U 57/13) mit der Werbung für kinesiologische Behandlungsverfahren. Das Gericht urteilte, dass fachlich umstrittene Wirkungsangaben in den werblichen Aussagen einer Kinesiologin unzulässig sind, wenn nicht gleichzeitig die Gegenmeinung erwähnt wird. Die Kinesiologin bietet in ihrer Praxis „begleitende Kinesiologie“ […]