Skip to main content

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (Webtalk)

Beginn: 17.01.2019 ab 18:00 Uhr
Ende: 17.01.2019 bis 18:45 Uhr
Referent(en): Jörg Schülke
Veranstalter: GABAL Regionalgruppe Oberbayern

„Risiken reduzieren, Chancen nutzen, die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter fördern, die Attraktivität als Arbeitgeber erhöhen und die Unternehmenskultur weiterentwickeln“, das ist das Thema des Webtalks der Regionalgruppe Oberbayern mit dem Organisationspsychologen Jörg Schülke. Es moderiert Christiane Espich.

Es gibt keine berufliche Tätigkeit ohne eine psychische Belastung. Entscheidend ist, ob aus einer beruflich bedingten psychischen Belastung positive oder negative Beanspruchungsfolgen oder gar psychische Gefährdungen bei den Beschäftigten entstehen. Gefragt ist deswegen die Harmonisierung und Ausgewogenheit von Verhältnis-Prävention, Verhaltens-Prävention und dem Vorhandensein von nachhaltig positiv wirkenden Ressourcen im Unternehmen (z.B. Führungssteil, Betriebsklima) und beim Beschäftigten selbst (z.B. Resilienz).

 

Ziel des Webtalks

Die Teilnehmer des Webtalks sollen informiert, aber auch dazu motiviert werden, die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung als wichtige Basis für den Erfolg eigentlich aller personal-politischen Maßnahmen zu definieren. Im Hinblick auf psychische Fehlbelastungen soll nicht – wie so oft praktiziert– nur an den Symptomen kuriert werden. Alle Arbeitgeber sind nach § 5, ArbSchG dazu verpflichtet, auch mögliche systemische Ursachen zu ermitteln und psychische Fehlbelastungen durch geeignete, klar zu dokumentierende Maßnahmen nachhaltig zu minieren.

 

Das nehmen Sie mit

Ohne Zweifel ist die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung fachlich und organisarisch eine echte Herausforderung, vornehmlich für kleinere Unternehmen. Entscheidend ist, was die Unternehmen aus der gesetzlichen Verpflichtung machen.
Mit der gesetzeskonformen Umsetzung schaffen die Unternehmen entweder nur

• Rechtsicherheit gegenüber den Prüfbehörden und möglichen Regressforderungen der Versicherungs-träger im Schadensfall, oder auch
• einen wichtigen Schritt hin zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement und zum Gesunden Unternehmen und damit zur Voraussetzung für eine klassische Win-Win-Situation, von der beide Seiten, Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, gleichermaßen profitieren.
Aber auch für Trainer und externe Berater ergeben sich insteressante und wichtige Aspekte:

• Trainer und externe Berater, die in Unter-nehmen arbeiten, müssten sich in der Thematik der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung so gut auskennen, dass sie Fragen Ihrer Klienten schlüssig beantworten können und/oder das Thema selbst ansprechen und promoten.

• Für Trainer und externe Berater bietet sich die höchst interessante Möglichkeit, die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in ihr Angebots-Portfolio aufzunehmen und sich damit entscheidend aufzuwerten. In Deutschland gbit es ca. 3,5 Millionen Arbeitgeber, die die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung gesetzeskonform durchführen müssen und wahrscheinlich einen fundeierten Beratungs-bedarf haben.

 

Alle Information zur kostenfreien Veranstaltung finden Sie hier: https://gabal.edudip.com/lp/317126

Das Webinar ist auf 50 Teilnehmer beschränkt. Die Vergabe der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte melden Sie sich frühzeitig an.

Ihre Christiane Espich

GABAL Regionalgruppe Oberbayern