Skip to main content

Zeitung für Deutschland

AutorPeter Hoeres
VerlagBenevento
ISBN978-3-710-90080-8

„Die Geschichte der FAZ“ von Anbeginn auf knapp 600 Seiten! Erschienen in einem „Fremdverlag“ statt im eigenen, gut so! Menschen und Unternehmen im Laufe der Zeit… 70 Jahre gibt es sie nun …

FAZ
Die FAZ zählt zu den einflussreichsten Publikationen, von ihrer Gründung 1949 an: Das Entscheider-Medium war früher der Slogan für Werbetreibende, wie ich aus meiner Agentur-Zeit gut erinnere. Medial hat sich einiges verändert, dennoch: die FAZ hat Bestand. Sie
prägt seit jeher die großen politischen Debatten der Republik, angefangen von den Auseinandersetzungen um das Erbe der nationalsozialistischen Vergangenheit, in den Jahren der Blockbildung oder die Fragen der Gegenwart betreffend wie die Zukunft Europas, die Rolle des Islam oder der digitale Wandel. Die Zeitung wurde dabei bestimmt von einer steten Auseinandersetzung um die richtige Linie – konservativ oder liberal, avantgardistisch oder traditionsbewusst –, ausgetragen von herausragenden Persönlichkeiten wie Joachim Fest, Marcel Reich-Ranicki oder Frank Schirrmacher.“ Mit Interesse verfolgte ich die Kapitel zu deren Entwicklung, Einfluss und Beziehungen – wahrlich exzellent recherchiert! „Der renommierte Historiker Peter Hoeres lässt uns teilhaben am unmittelbaren Entstehen einer maßgeblichen publizistischen Stimme. Gleichzeitig zeigt er auf anschauliche Weise, wie diese auf die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Geschehnisse der deutschen Geschichte eingewirkt hat.“ Zugleich eine Reise durch fast ein ¾ Jahrhundert Bundesrepublik, Einblick in politische und wirtschaftliche Geschehnisse, quasi anhand er FAZ-Historie, fein…

Bücher!
Für mich als langjährigen FAZ-Leser interessante Lektüre. Die mich zugleich erinnerte an derlei Highlights für mich: 1. Comics, u.a., sei es im Sinne von Cartoons wie auch offen-kritisch durch Rezensionen begleitend (Andreas Platthaus, der nun auch Sattouf-Graphic-Novels ins Deutsche überträgt, „Der Araber von morgen“) – 2. Verkauf Buchverlag DVA (Zeitgeschichte, heute bei Randomhouse). Allerdings: Seit einigen Jahren baut das Haus den Buch-Verlag wieder aus. Mit Themen, die besser passen: wirtschaftlich-gesellschaftspolitische, siehe https://fazbuch.de/ wie auch … – In diesem Buch gibt´s 10 Kapitel und diverse Exkurse: Marktwirtschaft in einer feindlichen Umgebung – Vergangenheitspolitik – Eine Zeitung des Kalten Krieges – In der Nachkriegsmoderne – Reaktionen auf 1968 – In den roten Siebzigern und schwarzen Achtzigern – Feuilletondebatten – Die FAZ um die Jahrtausendwende – Die großen Fragen der Gegenwart – Leben und Schreiben in der Männerbastion. Was mich übrigens nach wie vor nervt, bei der durch meine Frau getriggerte Lektüre: Das Festhalten an diverser veralteter Rechtschreibung. Das erinnert an eben das – Rechthaberei … (Wobei die von mir eigentlich präfertierte Süddeutsche Zeitung da nur wenig besser ist, für mich als Texter…). Anyway, dieses Buch ist jede Minute der Lektüre wert! HPR www.dialogprofi.de www.gabal.de

Hanspeter Reiter