Skip to main content

Wissenswelt Internet

AutorHarald Baumeister/Kathrin Schwärzel
VerlagdeGruyter
ISBN978-3-11-033891-1

„Eine Infrastruktur und ihr Recht (Bibliotheks- und Informationspraxis, Band 56)“ findet Leser hier ausführlich vorgestellt und diskutiert.

Bibliothek und mehr
… denn natürlich sind das alles Themen, die uns alle angehen, vor allem und auch: Weiterbildner jeglicher Couleur! Man erinnere: „Die Vernetzung von Informationen, die Wissen entstehen lässt, war der originäre Entstehungskontext des Internets und seiner populärsten Anwendung, des World Wide Webs.“ So ist auch Google ja mal entstanden, als virtuelle Enzyklopädie gedacht (und mit Worten von heute beschrieben)! Strukturiert wie die vielschichtig verschachtelte Zugangs-Architektur einer klassischen Bibliothek – erinnert Leser sich an „Der Name der Rose“? Ich erinnere jedenfalls meine Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Uni-Institut, einige Monate mein Studium „begleitend“ und teilweise finanzierend…

Bieter, Nutzer, Recht
Wie sehr uns alle in jeglicher Rolle diese Themen (be)treffen, zeigt aktuell Anfang 2019 etwa das Verschieben der europäischen Urheberrechts-Reform – oder dass freudig der DEAL zwischen wenigstens einem Fachverlag und den deutschen Bibliotheken abgeschlossen sei. Bis hin zur Panik rund um die DSGVO, als sie im Mai 2018 endlich in Kraft trat – nach immerhin zwei Jahren Übergangs-Frist… Eine Waage zu finden zwischen dem Anspruch Kreativer, für ihre Leistung Geld zu erhalten (Monetarisierung jeglicher Form) und der Erwartung von Nutzern digitaler Information, diese gratis zu erhalten: schwierig. Wobei zusätzlich zu unterscheiden sein dürfte zwischen kommerzieller und privater Nutzung, siehe „Open Education Ressources“, mit denen wir Weiterbildner uns ja auseinander zu setzen haben…„Aus dieser Perspektive stellt das Internet sowohl einen riesigen Speicher von Informationen als auch – ermöglicht durch seine Struktur des (Mit-)Teilens und Vernetzens – ein Medium zur Erzeugung, Organisation, Repräsentation und Vermittlung von Wissen dar. Mit seinen Anwendungen bildet es die Infrastruktur, auf die Wissenspraktiken zurückgreifen.“

Das wird geboten: Inhalt
„Diese Infrastruktur ist von ihrer Entstehung bis zu ihren Zukunftsaussichten Gegenstand des vorliegenden Bandes, welcher im Stile eines Casebooks auch die juristischen Grundlagen und Herausforderungen herausarbeitet. Das Buch wendet sich insbesondere an Studierende der Bibliotheks- und Informationswissenschaft sowie Beschäftigte in Informations-einrichtungen.“. Plus an unsereins, Betroffene wie Beteiligte! Mit diesen großen Kapitel-Überschriften: 1Das Internet – die Infrastruktur des Wissens im 21. Jahrhundert. 2Das World Wide Web als eine Anwendung des Internets. 3Wege zum Wissen im Web. 4Wo Licht ist, ist auch Schatten. 5Die Zukunft des Internets. Letztlich also „Wissens-Management“, eines der zentralen Themen in Führung wie Weiterbildung … Hier fokussiert: Und wie geht es weiter mit „den Bibliotheken“, welche Rolle(n) werden sie künftig ausfüllen? Abschließend dazu dann auf insgesamt mehr als 350 Seiten… HPR

Hanspeter Reiter