Skip to main content

Trainingsdesign

AutorAnna Langheit
VerlagmanagerSeminare
ISBN978-3-958-91043-0

Disziplin und Philosophie
Anna Langheiter, die sich auf „Trainingsdesign als eigenständiger Disziplin“ spezialisiert hat, trägt in dem Buch praktisches Wissen und praktische Erfahrungen zusammen, kontextuiert in die eigene Trainings(design)philosophie und bereichert um ein Literaturverzeichnis und zum raschen Finden von Ausführungen zu bestimmten Begriffen um ein Stichwortregister; zusätzlich werden Dokumente zum Download bereit gestellt. Die Zielgruppe Trainer, die hier als Trainingsdesigner angesprochen werden, werden als Lernermöglicher bestimmt, die durch ihr Trainingskonzept („Design“) Chancen für Teilnehmer erhöhen oder vermindern, zu lernen: zu verstehen, Wissen zu mehren und anzuwenden, ihre Ziele zu erreichen.

Struktur und Inhalte
Die Struktur des Buches führt entlang der Bausteine jedes Trainings (Vorbereitung, Durchführung, Transfer, Evaluierung, Lernschleie, auch für den Trainer selbst): Prinzipien „guten Trainingsdesigns“. Das zweite Kapitel widmet sich der Konzeptualisierung eines Trainings im Detail, einschließlich Transfer. Das dritte Kapitel geht mehr ins Detail und analysiert einen Trainingstag und dessen Abschluss, Werkzeuge, Übungen, Methoden, deren Einbettung, Ziele und Durchführung. Das vierte Kapitel konzentriert sich auf den Transfer und bietet – wie fast durchgängig – Beispiele, Tools, Übungen (u.a. Simulationen, Rollenspiele) und hier speziell ein Transfertagebuch an; alles so konkret dargestellt, dass man sie umgehend einsetzen könnte. Im fünften Kapitel erhalten Trainingsdesigner Informationen zur Bedeutung und Anlage von Evaluierung; auch hier gibt die Autorin konkrete Hilfen an die Hand. Das Schlusskapitel referiert ein Fallbeispiel, ein Training in Auszügen und bietet Trainern die Möglichkeit, anhand der Darstellung und Reflexion ihrerseits zu lernen, wie sie im Trainingsdesign sozusagen eigene Weiterbildung implementieren können.

Lesen und Nutzen!
Das Buch bietet insbesondere durch die konkreten Anregungen, Tools etc. die Möglichkeit, beides zu tun: eigene Trainingskonzepte zu entwerfen und diese mit verschiedenen Übungen, Spielen etc. so aufzubereiten, dass Lernen wahrscheinlich ist und die Übersetzung in den Alltag gelingt. Nützlich für Trainer, Coaches und Berater! HPR

Hanspeter Reiter