Skip to main content

The Languages and Linguistics of Africa

AutorTom Güldemann (Hg.)
VerlagdeGruyter
ISBN978-3-110-42606-9

„The World of Linguistics, Band 11“ gehört zu einer ganzen Reihe von Handbüchern, die einen kompletten Ein- und Überblick der Sprachen der Erde zum Ziel haben: „The World of Linguistics“.

Zugriff auf Details aller Art
..bietet dieses Handbuch, naturgemäß in englischer Sprache, zusammen getragen von diversen renommierten Experten. Afrika ist der Kontinent mit den weitaus meisten unterschiedlichen Sprachen. Sie Interessierten zu erschließen, ist das Ziel – primär gedacht natürlich für Linguisten unterschiedlicher Disziplinen. Alles im Rahmen historisch-vergleichender Sprachwissenschaft… Dies sind die großen Bereichs-Überschriften für die fast 1.000 Seiten: A survey of African languages * Historical lingustics and genealogical language classification in Africa (die schon im Inhaltsverzeichnis die Vielfalt überdeutlich zeigt!) * Language contact and areal linguistics * Phonetics and African languages * Current issues in African phonology * … morphosyntax – plus die „Randgebiete“ Anthropological and cognitive linguistics * African socio- and applied linguistics – womit das Handbuch zugleich in der Gegenwart endgültig angekommen ist…

Teaser auf Englisch
Der Verlag selbst hat kurz zusammen fassen lassen, was alles geboten wird: „This innovative handbook takes a fresh look at the currently underestimated linguistic diversity of Africa, the continent with the largest number of languages in the world. It covers the major domains of linguistics, offering both a representative picture of Africa’s linguistic landscape as well as new and at times unconventional perspectives. The focus is not so much on exhaustiveness as on the fruitful relationship between African and general linguistics and the contributions the two domains can make to each other. This volume is thus intended for readers with a specific interest in African languages and also for students and scholars within the greater discipline of linguistics.“ Auch wer sich mit der eigenen Sprache näher beschäftigen mag, stößt hier auf allfällig weiter führende Aspekte, sei es nur das strukturierte Vorgehen! HPR

Hanspeter Reiter