Skip to main content

Stefan Hagen

AutorStefan Hagen
Verlagsonstige
Seiten200 Seiten
ISBN978-3-86881-193-3
Preis24,90

Den kennen Sie wahrscheinlich aus dem Fernsehen: Stefan Hagen hat es geschafft, sein eigenes schwieriges Selbstständigwerden (als Berater) bestens zu vermarkten. Er hat sein „Hagen-Rad“ entwickelt und auf andere angewandt – mit mehr oder weniger Erfolg, wie er selbst zugesteht. Denn tun = umsetzen müssen langfristig die Beratenen selbst, was er anregt. Klasse Promotion war die Fernsehserie allemal…
Das Hagen-Rad hat drei „Dimensionen“ in konzentrischen Kreisen, die von innen nach außen befüllt sind wie folgt – und von außen nach innen zu befolgen sind:

Wollen – Tun
Vision – Ziele – Strategie
Wach – Team – Andere – Marathon.

Darin ist eingepackt, was klassisch zu Führung, Unternehmen und Selbsttraining gehört, siehe etwa  Prioritäten-Management (Eisenhower-Methode usw.). Konkrete Beispiele lassen Vorgehen und Geschehen miterleben, wenn er etwa vom Coaching einer Buchhändlerin berichtet, die sich erfolgreich neu positioniert – ohne dafür mehr Zeit oder Geld einsetzen zu müssen (Work-Life-Balance & betriebswirtschaftliche Sicht): „.. sie hat einfach gelesen. Sie hat aber alles, was sie gelesen hat, zusammengefasst oder rezensiert. Das hat sie jeweils in der Buchhandlung gut sichtbar aufgehängt. Und das wirkte. Ihr Urteil, gepaart mit ihrem ausgeprägten Gespür für Themen und Stoffe, die andere Menschen interessieren und worüber sie lesen wollen, führten dazu, dass der Laden wieder voll war…“ (S. 112f.)

Hier gibt’s also wieder Modelling für Trainer und Berater, Anregungen und mögliche plakative Darstellungsweisen – bis hin zum Einsatz von „Storytelling“, etwa beim Thema „Nutzenorientierung“ (S. 246: Versuch, beim Baumarkt einen (passenden) Bohrer zu kaufen; Raumausstatter: Kooperation diverser Anbieter usw.). Wobei immer „darüber“ schwebt, dass letztlich für den Unternehmer etwas „bei rum kommen muss“. Deshalb auch der ausführliche Anhang mit Tabellen, Checklisten, Trainingsplänen, Musterkalkulationen, Erfolgsplanung.

Hanspeter Reiter