Skip to main content

Projektkommunikation

AutorDaniel Morozzi
Verlagvdf Hochschulverlag
Seiten472
ISBN978-3728138408
Preis85,00

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ (Paul Watzlawick), dieser Satz ist wohl jedem geläufig, der sich mit Kommunikation beschäftigt.

Auch in diesem Buch zieht er sich wie ein roter Faden durch die einzelnen Kapitel. Dabei hat es Daniel Morozzi geschafft, ein sehr umfassendes Standardwerk zum Thema Projektkommunikation zu schreiben. Er zeigt aber auch auf, um was es Ihm in diesem Buch eben nur ergänzend, quasi zur Abrundung, geht. Dies betrifft Themenstellungen wie Techniken der Gesprächsführung, oder das Erstellen von Präsentationen. Diese tauchen nur gezielt im konkreten Zusammenhang, z.B. mit der Projektplanung, im Buch auf, was die Fokussierung auf das eigentliche Kerthema erleichtert und zielführend ist. Schon die Einteilung der einzelnen Kapitel zeigt, dass es dem Autor um ein methodisches und standardisiertes Vorgehen in Projekten zur erfolgreichen Bewältigung einfacher und komplizierter Kommunikationsaufgaben geht.

Dabei gliedert sich das Buch in vier Teile:
1. Grundlagen – welche als Einführung in das Buch u. a. auch Begrifflichkeiten(Projekt, Stakeholder, Rollout etc.) zum einheitlichen Verständnis definiert.
2. Kommunikation im Projektmanagementprozess – wo aufbauend auf die einzelnen Projektphasen, Grundlagen und Anleitungen zur Unterstützung der praktischen Arbeit in Bezug auf Kommunikation im Projekt, u. a. auch in Krisensituationen, gegeben wird.
3. Kommunikationspartner und Anspruchsgruppen – wobei hier zum besseren Verständnis eine Kategorisierung der Kommunikationspartner (Stakeholder) stattfindet, u. a. auch deshalb, um eine zielgruppenspezifische Kommunikation zu erleichtern und den informationellen Erwartungen und Bedürfnissen der einzelnen Interessengruppen gerecht zu werden.
4. Themen und Instrumente – hier geht es um die wichtigsten Themen der Projektkommunikation und deren Instrumente (Benutzer-Website, Broschüren etc.).

Praxisbezug wird dadurch sichergestellt, dass anhand eines verständlichen Fallbeispiels(„Erneuerung Printer-Flotte“), das den Leser durch alle Kapitel begleitet, Fragestellungen und Lösungsoptionen innerhalb der Projektkommunikation, nachvollziehbar veranschaulicht werden.

Fazit: Die Kommunikation im Projekt ist maßgeblich für die Zusammenarbeit und den Umgang der Projektbeteiligten untereinander. Das Buch bietet hierzu für alle Projektbeteiligten umfangreiche Unterstützung in Form eines Mindset , mit Leidfaden und entsprechenden methodischen Werkzeugen. Es nimmt sich dabei eines komplexen Themengebietes an, ist aber dennoch sehr praxisorientiert geschrieben. So finden sich u. a. auch Antworten zu den Bereichen Risiken, Budgets und Kosten von Projekten – keine unerheblichen Faktoren, wie jeder nachvollziehen kann, der schon einmal Projektverantwortung hatte. Hintergrund dürfte sein, dass der Autor auch seine beruflichen Erfahrungen als Projektleiter in einer Bank einfließen lässt, was das Buch zum praxisnahen und hilfreichen Begleiter in der Projektkommunikation macht und zugleich allen Projektbeteiligten als nützliches Nachschlagewerk dient.

Thomas Bleisteiner