Skip to main content

Mord im Seminar

AutorGerhard Eitzel
VerlagmanagerSeminare
ISBN978-3-941-96531-7

„Mitspielkrimis im Team- und Kommunikationstraining“ für Interaktion einbauen: Schöne Idee, die mich auch die Krimi-Abende /-Menüs erinnert hat, wie sie als Restaurant-Booster immer mal wieder aufpoppen… Und jedenfalls zu den „aktivierenden Lehr- und Lern-Methoden“ passend, die beim GABAL e.V. groß und in den Langnamen eingeschrieben sind.

Action please!
Vielerlei Themen lassen sich so mit aktivierenden Elementen versehen, je nach Ziel einer Weiterbildungs-Maßnahme. Peppen Sie so Ihr Seminar auf, machen Sie Ihren Workshop zum Erlebnis! Anders als bei den derzeit arg beliebten Escape-Rooms geht das mithilfe dieser Konzepte quasi „überall“. Was Sie brauchen, ist mitgeliefert, im Buch oder via der ergänzenden Online-Ressourcen: So wird Trainer zum Regisseur ;-) … Das alles ist drin: „Die attraktive Verena Schubert wird nach einer Seminarveranstaltung stranguliert auf ihrem Bett aufgefunden. Kommissarin Hanna Mangel bittet Sie und Ihre Teilnehmer um Mithilfe bei der Auflösung dieses brutalen Verbrechens. War das Verhältnis der Seminarteilnehmer wirklich so harmonisch, wie es auf den ersten Blick scheint? Intensive Ermittlungen unter Zeitdruck laufen an. Das ist einer von vier Mitspielkrimis für den Einsatz in Trainings, beispielsweise zum Thema Kommunikation, Gesprächsführung, Moderationstechniken oder Konfliktmanagement im Team. Im Fokus der ‚Ermittlungen‘ steht also z.B. der Kommunikationsprozess, der das Team zur Lösung des Falles führt, die Beobachtung und Auswertung des Verhaltens der Teilnehmer in ihren Rollen. Schwerpunkt des Buches ist die praktische Durchführung der Mitspielkrimis im Training.“ Zudem ist die Struktur höchst flexibel angelegt:

Bauen Sie Ihr eigenes Setting
… denn Sie können variieren und für Ihre Situation Inhalte und Vorgehen quasi maßschneidern: „Die ‚ermittlungsreif‘ aufbereiteten Krimiplots können unter jedem der genannten Trainingsthemen eingesetzt werden. Sie sind so konstruiert, dass sie an die Teilnehmeranzahl und Zusammensetzung der Seminargruppe angepasst werden können. So können ausgehend von einer Mindestzahl optionale Rollen aufgestockt und geschlechtsspezifische Anpassungen vorgenommen werden, wenn eine für Männer konzipierte Rolle von einer Frau gespielt wird. Eine allgemeine Einführung erklärt den grundsätzlichen Ablauf, Festlegen des Settings für Beobachtung und Auswertung, Zeitpunkt und Art des theoretischen Inputs für das Thema des Trainings und auch, was der Trainer unternehmen kann, wenn es zu Schwierigkeiten im Ablauf oder mit Teilnehmern kommt und wann und wie er das Ende des Spiels einleiten sollte. Damit der Seminarleiter selbst in allen Phasen die nötige Übersicht über den Fall hat, erhält er eine ‚Kriminalakte‘ mit einer Zusammenfassung über das Geschehen, eine Chronologie der Ereignisse, eine Tatortskizze und die Muster-Lösung des Falls. Zusätzlich enthält das Buch zu jedem Plot eine alternative Fassung für den reinen Einsatz als Problemlösungsaufgabe ohne Rollenspiel, in dem um den Prozess der Zusammenarbeit der Gruppe geht. Alle für die Durchführung erforderlichen Rollenbeschreibungen, Spielunterlagen und Beobachtungsbögen für die Auswertung des Seminars finden Sie im Buch und den bereitgestellten Online-Ressourcen.“ Gar übers Business hinaus lassen sich die Stücke nutzen, wie der Autor im Einführungs-Kapitel darstellt: Mitspielkrimis als Gesellschaftsspiel ausprobieren – M. im Training einsetzen – M. für bestimmte Trainingsthemen einsetzen – Die Krimis als Problemlösungsaufgabe einsetzen. Voila, auf bald 300 Seiten alles, was Sie brauchen, Ihren eigenen Seminar-Krimi zu entwickeln! Apropos: „Allen Trainern, deren kriminalistischer Spürsinn beim Aufführen der Mitspielkrimis geweckt wurde, gibt der Autor als Bonus noch eine kleine Anleitung an die Hand, mit der sie eigene Plots für Mitspielkrimis entwickeln können.“ Überschreiten Sie Grenzen, als Weiterbildner jeglicher Couleur ;-) …HPR www.dialogprofi.de www.gabal.de

Hanspeter Reiter