Skip to main content

Kreizkruzifix

AutorMonika Pfundmeier
VerlagServus
ISBN978-3-7104-0236-4

„Ein Oberammergau-Krimi“ klärt gleich, wo dieser Lokalkrimi angesiedelt ist: Dort, wo dieses Jahr (2020, in Zeiten wie diesen: CoViD19) das traditionelle Passionsspiel hat ausfallen müssen … Das naturgemäß eine zentrale Rolle spielt…

Oberammergau voller Passion
…nämlich Leidenschaft – zwischen Menschen und im Spiel (keineswegs Festspiel, was eine Protagonistin fälschlich meint). Tja, „Wo der schöne Schein trügt: Ein Regionalkrimi mit Biss und Herz“ ist dabei heraus gekommen! „Oberammergau, eine kleine bayrische Gemeinde, eingebettet in die Ammergauer Alpen und weltberühmt für die alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele – hier wird Tradition groß geschrieben. Monika Pfundmeier wählt diesen Ort als Schauplatz für ihren ersten Krimi“ geschrieben in einer Zeit, in der noch kein „fällt aus“ abzusehen war… Das ist die Story, kurz gefasst: „Als Theres Hack nach Jahren aus Wien zurückkehrt und die väterliche Traditionsmetzgerei umkrempelt, ist nicht jeder davon begeistert. Doch nicht nur die junge Metzgerin, die mit Wort und Grant so manch Althergebrachtes auf den Kopf stellt, stört die Dorfidylle. Als die Gin-Produzenten Sophie und Franz Thaller nur wenige Tage vor Beginn der Passionsspiele ermordet werden, droht eine PR-Katastrophe für den Ort. Theres Hack gerät ins Visier der örtlichen Polizei, war sie doch als Erste am Tatort und ist geübt mit Messer und Jagdgewehr. Für Theres genau der richtige Anlass, um Hauptkommissar Anton Sollinger und Kommissar Toni Baurieder auf die Sprünge zu helfen.“ Fein gewoben, die Geschichte, mit vielen Spannungsbögen und zugleich Wortwitz, gerade unter den ortsansässigen Figuren, zu denen auch Zugroaste gehören.

Modern & traditionell zugleich
…kommt der Krimi daher, höchst zeitgemäß, siehe die Influencer-Ideen! Jedenfalls „trotzdem“ traditionell, wenn auch im Widerstreit mit modern, alles rund um den „Berg, die Jagd und der Tod: Auftakt zur neuen Krimi-Reihe mit Schauplatz Oberammergau.“ Da darf Leser auf was gefasst sein  … Und schon hier ist eine Menge geboten: „Monika Pfundmeiers moderner Heimatkrimi ist mehr als die Aufklärung eines Mordfalls. Sie greift auch aktuelle Themen auf: Müssen Traditionen neu erfunden werden? Braucht ein Dorf eine hippe Bio-Metzgerei, und ist es der richtige Weg, eine nicht rentable Landwirtschaft in eine gewinnträchtige Gin-Destille umzuwandeln?“ In Köni-Gin nämlich … Mit Zeitleiste zum Passionsspiel (als Resonanz aufs Pest-Ende seit 1634 – das 400. Jahr naht rasant!) und erklärendem Nachwort nach mehr als 300 spannungsreichen Seiten. Unterhaltsam und informativ – und durchaus Konventionen brechend: Flucht die gute Theres doch recht heftig vor sich hin – „Kreizkruzifix“ halt! Fein der Rundum-Farbschnitt, eher selten zu erleben heutzutage: Auch der kommt modern-traditionell daher  … HPR www.dialogprofi.de www.gabal.de

Hanspeter Reiter