Skip to main content

Furcht

AutorBob Woodward
VerlagRowohlt
ISBN978-3-498-07408-1

„Trump im Weißen Haus“, analysiert von jenem Politik-Journalist, der seinerzeit für Watergate gesorgt hat: Brisanz und Relevanz ist angesagt…

Fürchtet euch!
Ja, man weiß es ja, dieser Mann ist täglich in den Medien, er macht sich seine Medien, via Twitter primär. Das kann er wohl bedienen, ohne Tastatur – alles andere wird für ihn geschrieben. Ihm vorgelegt und schon mal weg genommen, wenn einem im engsten Kreis Übles schwant – immerhin, muss man sagen… Furcht herrscht, wenn Trumps Wut durchbricht, allzu häufig: „Bob Woodward, die Ikone des investigativen Journalismus in den USA, hat alle amerikanischen Präsidenten aus nächster Nähe beobachtet. Nun nimmt er sich den derzeitigen Präsidenten vor und enthüllt den erschütternden Zustand des Weißen Hauses unter Donald Trump.“ Er ist Insider: „Woodward beschreibt, wie dieser Präsident Entscheidungen trifft, er berichtet von eskalierenden Debatten im Oval Office und in der Air Force One, dem volatilen Charakter Trumps und dessen Obsessionen und Komplexen.“

Sprunghaft und unbelehrbar
… ist dieser POTUS, einer der gefährlichsten in der US-Geschichte. Seien militärische Aspekte (NATO, Angriff und/oder raus, wie jetzt aktuell gerade aus Syrien), seien es wirtschaftliche (Freihandel – hin zum Handelskrieg) – oder seien es gar rechtliche, siehe Russland-Kontakte, Prostituierte & Co. Beizukommen ist ihm nicht, vielleicht jetzt (Anfang 2019) in Sachen Mexiko-Mauer… „Woodwards Buch ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Hunderte Stunden von Interviews mit direkt Beteiligten, Gesprächsprotokolle, Tagebücher, Notizen – auch von Trump selbst – bieten einen dramatischen Einblick in die Machtzentrale der westlichen Welt, in der vor allem eines herrscht: Furcht.Woodward ist das Porträt eines amtierenden amerikanischen Präsidenten gelungen, das es in dieser Genauigkeit noch nicht gegeben hat.“ Leider, sei gesagt. Denn nur zu eindeutig bestätigen die 460 Seiten (plus Anhang), wie er einzuschätzen ist… Pflichtlektüre! HPR

Hanspeter Reiter