Skip to main content

Essen für den Kopf

AutorChristof Kessler
VerlagSüdwest
ISBN978-3-517-09845-6

„Kochrezepte gegen Demenz, Depression, Migräne und mehr – Wie die richtige Ernährung unser Gehirn positiv beeinflusst“, um damit Krankheit vorzubeugen resp. deren Folgen zu mindern… Hat also auch mit Neurowissenschaften / Hirnforschung zu tun!

Verstehen und Anwenden
…ist das Ziel dieser mehr als 150 Seiten, reich bebildert und verständlich geschrieben. Denn natürlich geht es primär um „Rezepte für die Gesundheit des Gehirns“ in der zweiten Hälfte (S. 67ff., Kapitel 4-6): Rezepte bei schlechtem Gedächtnis, Demenz und Schlaganfall – …Stress, Spannungskopfschmerz, Migräne – …Depression und Entwöhnung von Alkohol und Nikotin. Ein weites Feld also, denn „die Anzahl der Kopfschmerzpatienten ist in den letzten Jahrzehnten weiter angestiegen, Depression gilt mittlerweile als Volkskrankheit und mit steigender Lebenserwartung treten Alterserkrankungen wie Demenz oder Parkinson immer häufiger auf. Wenn es dem Gehirn nicht gut geht, kann sich das auf vielfältige Weise äußern. Doch es gibt einen Weg, die grauen Zellen zu schützen: Mit der richtigen Ernährung gelingt es.“ Damit das nachvollziehbar wird, sind drei Kapitel vorgeschaltet, die einerseits das Gehirn besser verstehen lassen sollen – und andererseits das Wirken von sorgsam ausgewählten Nahrungsmitteln: So funktioniert das Gehirn – Brain Food (natürlich auch über Zucker und Fett – und Eiweiß) – Krankheiten und Ernährung, jeweils potenzielle Zusammenhänge herstellend. Ein ausführliches Register hilft zusätzlich, rasch die individuell und aktuell relevanten Inhalte zu erschließen, zzgl. Tipps beim jeweiligen Rezept. Ableiten lassen sich daraus teils gar Hinweise für Seminare und andere Formate der Weiterbildung: Welche Nahrungsmittel sind besser geeignet, welche weniger?
HPR www.dialogprofi.de www.gabal.de

Hanspeter Reiter