Skip to main content

Erhebung

AutorStephen King
VerlagHeyne
ISBN978-3-453-27202-6

„Die unglaubliche Leichtigkeit des Seins“ ist ja quasi ein Zitat eines anderen Buch-Titels – doch hier anders metaphorisch und zugleich sehr konkret zu verstehen: Das „Sich-Erheben“ des Protagonisten im Schluss-Kapitel…

Immer leichter …
… wird der Protagonist – und dennoch bleibt alles (scheinbar) gleich: „Scott nimmt rasend schnell ab. Sein korpulentes Aussehen ändert sich trotzdem nicht. Und noch unheimlicher: Wenn er auf die Waage steigt, zeigt sie jeweils das gleiche Gewicht an, egal wie viel er momentan trägt, ob Kleidung oder gar Hanteln. Scott hat Angst, dass man ihn zum medizinischen Versuchskaninchen macht. Aber er muss es jemand erzählen. Zu Dr. Ellis hat er Vertrauen, aber auch der weiß keinen Rat.“ Sein Arzt und zugleich Freund, im Grund sein einziger, ist er doch mehr ein Eigenbrötler. Dazu passt, dass er programmiert, offenbar sehr erfolgreich. Immer für sich, inzwischen auch wieder Single … Doch ein absolut freundlicher, empathischer Mensch:

Das ist die Story
Eigentlich auf Harmonie bedacht, sieht sich Scott irgendwann dann doch zum Handeln veranlasst: „In seiner netten Wohngegend in der Kleinstadt Castle Rock gerät Scott in einen eskalierenden Kleinkrieg. Der Hund der neuen Nachbarn – zwei Lesben – verrichtet sein Geschäft ständig bei ihm im Vorgarten. Die eine Frau ist eigentlich recht freundlich, die andere aber eiskalt.“ Ein wenig Klischee gehört natürlich dazu… Problematisch für viele Einwohner ist vor allem, dass die beiden Damen auch noch verheiratet sind!! „Die beiden haben gerade ein Restaurant eröffnet, von dem sie sich viel erhoffen. Die Einwohner von Castle Rock wollen aber nichts mit Homopaaren zu tun haben, da ist großer Ärger vorprogrammiert. Als Scott endlich kapiert, was Vorurteile in einer Gemeinschaft anrichten, überwindet er den eigenen Groll und tut sich mit den beiden zusammen. Merkwürdige Allianzen, der jährliche Stadtlauf und Scotts mysteriöses Leiden fördern bei sich und anderen eine Menschlichkeit zutage, die zuvor unter einer herzlosen Bequemlichkeit vergraben lag.“ Die Botschaft: „… change it!“.

Modernes Märchen zu Weihnachten
Eine Art moderner Weihnachts-Geschichte hat der Autor hier geliefert, weswegen das Erscheinen von „Erhebung“ ein paar Wochen vor Weihnachten 2018 äußert passend war  …Im Gegensatz zum üblichen Horror-Mystik-Stil von Stephen King mit fragwürdigen Happy-endings ist das eine Story (noch dazu eine überraschend kurze…), die zwar offenbar übel für die Hauptperson ausgeht, die jedoch vorher vielerlei bewirkt: So kann Scott sehr zufrieden und gelöst entschwinden … Sehr lesenswert, Gedankenanstöße vermittelnd in dieser Zeit der Aggression, des „Hatens“, des feindlichen Publizierens! HPR

Hanspeter Reiter