Skip to main content

Der Luna-Effekt

AutorLincoln Child
VerlagWunderlich
ISBN978-3-805-20018-9

„Ein Fall für Jeremy Logan, Band 5“, dem Enigmatologen. Einer Berufs-Bezeichnung, die ins Deutsche erst noch ihren Eingang finden muss: Die Wissenschaft von den Rätseln – a bissal ähnlich der PSI-Forschung. Ein Mix-Genre ist hier also geboten, rund um das, was gerne „Grenzwissenschaft“ genannt wird: Thriller plus Fantasy/Mystery/Horror …

Alles Werwolf oder was?
Dokufiktion trifft das allerdings weniger – es ist „Ein neuer Science-Mystery-Thriller von New-York-Times-Bestsellerautor Lincoln Child über die dunkle Kraft des Mondes. Der 5. Fall für Enigmatologe Jeremy Logan, dem Experten für unerklärliche Phänomene. Ein scharrendes Geräusch, ein fauliger Geruch. Das ist das Letzte, was David Palmer wahrnimmt, ehe er stirbt. Kurz darauf wird die Leiche des Wanderers am Fuß des Desolation Mountain aufgefunden, abgelegt in einer Vollmondnacht und bis zur Unkenntlichkeit zerfleischt.“ Sieht einerseits nach Wolf aus (nicht etwa nach Bär, wie zunächst vermutet) – und andererseits sprechen die Umstände für „Mensch“: Ein Tier-Mensch-Tandem oder was?! Als Ermittler geht Logan geschickt vor, siehe S. 52 z.B.: „In jedem Geschäft erhielt er Informationen, die er im nächsten Laden verwenden konnte, um den Betreibern weitere Informationen zu entlocken“. Auch über sein Metier erfährt Leser eine Menge, am Beispiel Mond, siehe S. 116: „Ja, ich weiß, dass es dabei um die mutmaßliche Beziehung zwischen dem Vollmonand und der erhöhten Symptomatik von Epilepsie, Schizophrenie und so weiter geht.“ Morphologische Verwandlungen denn auch, siehe „Werwolf“?! Auch der Mondstaub kommt ins Spiel, der die Erde erreicht hat (S. 168 z.B.).

Jetzt wird´s immer mystischer…
… Denn „Wie der Enigmatologe Jeremy Logan erfährt, ist Palmer nicht der erste Tourist, der in den dunklen Wäldern des Adirondacks Nationalparks auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Für die Einheimischen liegt auf der Hand, wer für die Morde verantwortlich ist: Die sonderbare Blakeney-Familie, um die sich seit Jahren Gerüchte ranken. Von dunklen Ritualen ist die Rede, von verdorbenem Blut – und von Werwölfen. Aber dann entdeckt Logan ein Labor mitten im Wald. Und stößt auf ein Geheimnis, das ebenso unglaublich wie gefährlich ist…“. Und mit dem vielleicht ja auch das seltsame Forscher-(Vater-Tochter-)Paar zu tun hat, das heimlich im Wald genau dem Luna-Effekt nachgeht?! Wobei, der Vater ist seit einem Jahr tot … Recht unheimlich, doch gerade dadurch spannend… HPR

Hanspeter Reiter