Skip to main content

Christo and Jeanne-Claude: Projects 1963-2020

AutorIngrid & Thomas Jochheim
VerlagKerber
ISBN978-3-942294-36-8

„Diese Publikation erscheint anlässlich der Ausstellung im Palais Poulaire Berlin 21.3.-17.8.2020“ die dann allerdings verkürzt werden musste, CoViD19 geschuldet…

Das beeindruckende Oeuvre
…als Gesamtschau ist hier versammelt, jeweils mit ausführlichem Begleit-Text erläutert und mit Abbildungen versehen. Auch und gerade aus den Vor-Bildern, die jeweils dazu dienten, nach und nach das eigentliche Projekt zu finanzieren. Teils Jahrzehnte dauert das – und manches hat Christo erst jetzt realisiert oder ist gerade dabei, auch nach dem Tod seiner kongenialen Partnerin Jean-Claude, die irgendwann tatsächlich bei den Projekten in einem Atemzug mit ihm genannte wurde: „Christo und Jeanne-Claude sind eines der populärsten Künstlerpaare unserer Zeit. Unerreicht waren Sie darin, die Grenzen des Kunstbetriebs zu durchbrechen und die Menschen quer durch alle sozialen Schichten für ihre spektakulären Verhüllungsaktionen von Gebäuden und Landschaften zu begeistern. Das PalaisPopulaire präsentiert die Sammlung Jochheim und zeichnet so die Geschichte von Christo und Jeanne-Claudes atemberaubenden Großprojekte nach, ergänzt um das selten gezeigte Frühwerk.“ Also ein Aha-Erlebnis auch für Kenner – für Newbies sowieso!

Ein paar Schätze
… sind auch geboten, rund um die Klassiker wie dieses: „Im Mittelpunkt steht die Reichstagsverhüllung, die vor 25 Jahren ganz Berlin auf einzigartige Weise zum Strahlen brachte.“ Eines der wenigen Projekte (S. 120ff.), die ich im Entstehen und Sein habe wahrnehmen können – wenn auch leider im Original versäumt, wie all die anderen. Seien sie schlichte Hüllen unterschiedlichen Materials (das jeweils „industriell recycled“ wurde), seien es farbenfrohe Schirme oder Säulen … Sehr interessante Einblicke bieten etwa „The Mastaba of Abu Dhabi“, seit 1977 vorbereitet, das als einziges Projekt ein dauerhaft bleibendes Objekt sein wird (S. 104ff.) – oder L´Arc de Triomphe als aktuelles Projekt 2020 (das – update! – aktuell um ein Jahr verschoben worden ist, auf Ende September 2021: savethedate!). Das Interview mit dem Sammler Thoma Jochheim (S. 140ff.) bringt dem Leser & Betrachter Mensch und Werk des Künstlers nochmals deutlich näher: Ein besonderes Schmankerl dieses eigentlich schlicht gehaltenen Bandes von über 150 Seiten. Abgeschlossen mit der „Liste der ausgestellten Werke“. – Das genannte Projekt wird nun posthum durchgeführt werden, trotz seines Todes am 31. Mai 2020, kurz vorm 85. Geburtstag … HPR www.dialogprofi.de www.gabal.de

Hanspeter Reiter